Matrix Integral - Coachingpraxis

coaching-blumrich
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Matrix Integral

Matrix Intergral

Bei den Matrixbehandlungen geht man davon aus, dass der Mensch aus reiner Energie besteht. Dies leitet sich aus den zahlreichen Experimenten der Quantenphysik seit den 1920er Jahren ab. Zu dieser Zeit gerieten die bis dahin geltenden, scheinbar unumstößlichen Grundlagen der sogenannten „alten Physik“ ist wanken und
stürzten schließlich in sich zusammen. Man ging bis dahin davon aus, dass das kleinste Teilchen ein Atom sei und dieses, sowie alle sich daraus zusammensetzenden Elemente und Strukturen, sich streng nach den Gesetzen der „Newtonschen Physik“ verhalten. Als erster stellte Joseph John Thomson bereits um das Jahr 1900 fest, dass das Atom keinesfalls das kleinste, feste Teilchen ist. Er entdeckte das Elektron als Teilchen des Atoms. Aufgrund seiner Beobachtungen musste das Atom irgendwie „weich“ sein. Der nächste „Schock“ für die klassischen Annahmen der Physik war die Feststellung, dass das Licht, was bis dahin als eine Teilchenstruktur beobachtet wurde, eigentlich Welleneigenschaften hat, sogar wurde festgestellt, dass es sowohl Teilchen- als auch Wellenverhalten zeigt, je nach dem, was man beobachten will. 1911 stellt dann Ernest Rutherford fest, dass das Atom weitestgehend leer ist, was von Niels Bohr und Werner Heisenberg nach weiterführenden Experimenten dann kurz darauf dahingehend kommentiert wurde, dass man eigentlich gar nicht weiß, was wann wo ist, und dass Alles eigentlich Nichts ist. All dies sind Erkenntnisse aus vielen Experimenten, aus denen dann die sogenannten „Kopenhagener Interpretation“ als eine bis heute anerkannte und gültige Deutung hervor ging:

Das Universum existiert in unzähligen, ineinander überlappenden Möglichkeiten, einer Art Quantensuppe, in der nichts einen genauen Ort oder Seinszustand hat, bis etwas geschieht, was eine der Möglichkeiten manifestiert. Diese Etwas ist die Aufmerksamkeit eines Beobachters.

Eine, wie ich finde, sehr weitreichende Erkenntnis, die in unserm Alltagsleben allerdings kaum Beachtung findet. Dabei sind diese Erkenntnisse keinesfalls so neu, wie wir glauben. Schon die alten Schamanen und Heiler arbeiteten nach dem Prinzip der Absicht und Energie. Die modernen „Matrixbehandlungen“ besinnen sich auf diese Traditionen, haben allerdings die zusätzlichen Erkenntnisse der Quantenphysik zur Verfügung, was diese Behandlungsmethoden aus der Ecke der Scharlatanerie und des Esoterischen befreit, in welche sie in unserem Kulturkreis gerne gesteckt werden. Sie sind mittlerweile auch in Kreisen der Medizin anerkannte Methoden.

Die Erkenntnisse der Quantenphysik lehren uns, dass wir letztendlich nur aus Energie bestehen, der eine gewisse Ordnung zu Grunde liegt, was sich dann in unserem Dasein manifestiert. Alles um uns herum und auch wir selbst sind das Produkt von Energie, die durch eine Information eine Ordnung erhält. So formen sich aus dieser Energie die geordneten Strukturen eines Steins, einer Pflanze, eines Tieres oder eines Menschen. Reduziert man alles auf seine Basis, so landet man immer bei reiner Energie. Die Information, die all dies hervorbringt, nennen die Physiker das Nullpunktfeld. Genauso werden hierfür aber auch Begriffe wie die Matrix, das reine Bewusstsein, die Urinformation, der Geist, Gott und viele mehr genannt. Dies finden wir interessanterweise in allem religiösen und spirituellen Gedankengut auf der Welt. Wir können also davon ausgehen, dass es eine gewisse allgemeingültige Information gibt, die aus der Energie eine bestimmte Daseinsform generiert. Ergänzt man dies mit den spezifischen, individuellen Informationen, so entsteht daraus z.B. ein Mensch als ein einzigartiges Individuum, es wird ein Mensch geboren. Zu Beginn seines Daseins sind neben seinen spezifischen (genetischen) Informationen und der Grundinformation seines Daseins (Lebenszweck, Seelenplan) noch nicht viele weitere Informationen gespeichert hat. Diese eignet er sich im Laufe seiner Entwicklung an, wobei aus der Fülle der zur Verfügung stehenden Informationen zunächst nur die aufgenommen werden, die für die Erfüllung seines wesensmäßigen Lebenszwecks erforderlich sind. Mit Ausbildung des Verstandes und mit Beginn des bewussten Wahrnehmens verändern sich diese Filter und es werden auch Informationen gespeichert, die nicht der Erfüllung des Lebenszwecks dienen. Wir entfremden uns meistens unter diesen Umständen mehr und mehr von uns selbst, eigenen uns Gedanken und Verhaltensweisen an, die nicht mehr der Erfüllung des eigenen Lebenszwecks dienen. Auf die Dauer führt dies zur Unzufriedenheit, und wenn diese länger anhält, auch zu körperlichen Symptomen und chronischen Leiden. Unser Unterbewusstsein „weiß“ jedoch, was gut und richtig für uns ist und was nicht. Aus diesem Grund sind diese Symptome nichts anderes als Hinweise des Unbewussten darauf, dass wir uns auf dem falschen Weg befinden, das wir uns nicht nach den Urinformationen, den eigentlichen, wesensmäßigen Entwicklungsaufgaben unseres Lebens verhalten. Immer wiederkehrende Schwierigkeiten und Probleme sind ein deutliches Zeichen dafür, dass eine Veränderung erfolgen muss. Die ursprüngliche Information muss wieder gespeichert und alle behindernden, destruktiven Information transformiert werden. Hierzu stellt eine Matrixbehandlung einen Rahmen zur Verfügung der es ermöglicht, dass der Klient wieder Zugang zu seinen Ursprungsinformationen erhalten kann
. Dies ist die Grundvoraussetzung für ein erfülltes und sinnbestimmtes Leben.

Matrix Integral versteht sich hier als sinnvolle Ergänzung zu allen möglichen interdisziplinären Therapieformen. Schul- oder alternativmedizinische Behandlungen können mit der Ergänzung durch Matrixbehandlungen ihre Wirkung deutlich verbessern. Matrix Integral integriert auch die Bereiche, aus denen die (falschen) Informationen jedes Einzelnen entstanden sind.

Matrix-Integral beschreibt ein integratives Anwendungskonzept zur Stärkung der Persönlichkeit und zur Stärkung der Selbstheilungskräfte auf allen Ebenen. Matrix-Integral versteht sich als eine Zusammenführung verschiedener Anwendungen aus verschiedenen Richtungen und besteht sowohl aus psychologischen Ansätzen (im Wesentlichen aus dem Bereich des neurolinguistischen Programmierens, NLP) als auch quantenphysikalischen Erkenntnissen und den daraus resultierenden Anwendungsmöglichkeiten. Es integriert hierbei auch die aktuellen entwicklungspsychologischen Erkenntnisse über Bewusstseinstufen, Entwicklungsebenen und Entwicklungslinien sowohl jedes Einzelnen, als auch der Kulturen und der Gesellschaften, und deren Wechselwirkungen. Darüber hinaus berücksichtigt Matrix-Integral alle Bereiche des Daseins, vom Körper über Geist und Seele bis hin zum Transzendenten sowie die kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründe. Es steht dabei keinesfalls in Konkurrenz zur klassischen Medizin oder Psychologie, sondern versteht sich als Ergänzung. Moderne abendländische Wissenschaft und westliche Kontemplation sowie östliche Meditation, als auch uralte Heilmethoden und Traditionen sind keine Widersprüche, sondern ergänzen einander in wunderbarer Weise wenn wir die Grenzen, die zwischen den einzelnen Gebieten gezogen wurden, aufheben. Matrix-Intergral ist in einem fortlaufenden Entwicklungsprozess, so wie wir uns alle, als Einzelne, als Gesellschaft und als Menschheit, in einem fortwährenden Entwicklungsprozess befinden, der aktuelle Erkenntnisse auf die nächsten Stufen transzendiert und alles Bisherige mit einschließt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü